Eine Runde Mit Nima

März 8, 2012 in #EineRundeMit

Share on TwitterShare on TumblrShare on Myspace


Vor dem Auftritt in Köln haben wir mit Nima eine Runde gedreht.

Share on TwitterShare on TumblrShare on Myspace

Nima Interview + Gewinnspiel

Februar 3, 2012 in News

Share on TwitterShare on TumblrShare on Myspace

Nima 38 ist ein deutscher Rapper mit iranischen Wurzeln aus der Harz Region.Unter dem Namen „"Iranian"“ machte er 2009 bei diversen Freestyle Battles erstmals auf sich aufmerksam.

Daraufhin moderierte er 2010 zusammen mit Manuellsen und Favorite die Show „"Dein 16er"“, die im deutschen Fernsehen

ausgestrahlt wurde. Kurze Zeit später legte der heute 23jährige den Künstlernamen „Iranian“ ab, um nicht länger mit dem typischen Deutschrap Klischee in Verbindung gebracht zu werden.

2011 begann er mit den Arbeiten an seiner ersten Veröffentlichung. Am 3. Februar erscheint das Album, welches den passenden Titel „ "ReaNIMAtion“"

trägt. Zu diesem Anlass dachten wir uns das es Zeit für ein Interview wäre. Ausserdem habt ihr die Möglichkeit eins von drei handsignierten Alben zu gewinnen.

Alles was ihr dafür machen müsst ist bei "telefacts.tv GmbH" bei Facebook auf gefällt mir klicken und uns eine E-Mail an: music@telefacts.tv mit eurem Namen und eurer Adresse schicken.

Momentan ist Nima 38 auf der Invictus Tour als Backup von Fard zu bewundern.

 

telefacts.tv: Du hast uns erzählt, dass du schon seit deinem 13. Lebensjahr Texte schreibst. Wie bist du zur Musik gekommen, bzw. was inspiriert dich beim Schreiben der Texte?

Nima: Ich hatte so schon immer Gedichte geschrieben bis die dann durch die Musik, die ich privat schon gern gehört hab auch zu Songtexten wurden. Inspiriert hat mich damals so gut wie alles, da man sich früher in allem probieren wollte um sich selbst erstmal zu finden. Heute inspiriert mich nur noch das Leben an sich und die Geschichten, die es mit sich zieht. Das können Geschichten von mir sein, aber auch aus meinem Umfeld.

telefacts.tv: Was für Themen behandelst du auf „"ReaNIMAtion"“?

Nima: In ReaNIMAtion erzähle ich Teils von mir und Teils aus dem Leben anderer wie gesagt, jedoch in einer Form, dass man auch begreift, dass da definitiv eine Wiederbelebung nötig ist. Viele Dinge geraten in dieser Gesellschaft in Vergessenheit heutzutage oder werden erst gar nicht von den Medien wahr genommen. Meist interessiert man sich eher dafür, ob ein Berlusconi sich mit der nächsten Prostituierten vergnügt, statt für die dreckige Politik die hinter solchen Menschen steckt. Deswegen kann ich behaupten, dass ReaNIMAtion ein sehr ehrliches und vokalem menschliches Album ist. Ungewohnt von der Deutschrap-Szene werden ausschließlich Themen behandelt, die wirklich wahre Werte aufzeigen statt nur irgendwelche Entertainingsversuche per Battletracks. Dazu können wir noch mal gerne näher eingehen, wenn wir unsere Runden drehen... (Anm. d. Red.: demnächst drehen wir eine Runde mit Nima)

telefacts.tv: Uns ist aufgefallen, dass die Videos deiner ersten beiden Singelauskopplungen von einer Firma namens "ciNIMA" produziert wurden. Was hat es damit auf sich?

Nima: So so, das ist euch also aufgefallen? (lach) Die Zukunft wird zeigen, was es mit CiNIMA Studios auf sich hat. Ich kann nur soviel sagen: seit auf die nächsten Videos gespannt!!

telefacts.tv: Was stört dich an der Deutschrap Szene? Warum wolltest du dich durch einen neuen Künstlernamen davon absetzen?

Nima: Ich kann nur für mich persönlich reden was das betrifft will ich vorab sagen. Also mich stört diese Asozialität in Texten vieler Deutschrapper, die zwar eine traurige Realität auf der Welt sind, jedoch meiner Meinung nach auch erneut zu asozialen Eskapaden aufrufen. Ich habe das auf diversen Konzerten miterlebt von anderen Rappern und kann mir auch gut vorstellen, dass deren Anhänger sich nicht privat anders verhalten leider. Deshalb kam ich zu dem Entschluss nicht mal ansatzweise in diese Richtung zu fungieren und da ich als "Iranian" noch Battlesachen gemacht hatte, legte ich diesen Alias ab und sprach dann wirklich aus meiner Seele als Nima.

telefacts.tv: Wie läuft die Invictus Tour aus deiner Sicht?

Nima: Überwältigend bisher!! Dieses Jahr waren wir bislang in Osnabrück, Berlin, Hannover und Dresden und ich muss sagen ich war sehr positiv überrascht, da einige Gigs ja auch unter der Woche waren. Ich bin sehr guter Dinge was die nächsten Konzerte angeht und würde den Leuten vorschlagen sich schnell Tickets zu sichern, denn ich Städten wie Bremen und München sind wir bereits restlos ausverkauft. Für Frankfurt hat man es noch hinbekommen ein Locationwechsel zu machen, damit mehr Leute reinpassen. Also schlagt zu Leute bevor es zu spät ist!

telefacts.tv: Wie kam die Zusammenarbeit mit Fard zustande?

Nima: Fard und ich sind privat schon länger jetzt gute Freunde und mit der Zeit hat es sich so ergeben.

 

 

Demnächst drehen wir eine Runde mit Nima. Dort werden weitere Fragen aufgeklärt.

 

Share on TwitterShare on TumblrShare on Myspace

Eine Runde mit Fard

Februar 2, 2012 in #EineRundeMit

Share on TwitterShare on TumblrShare on Myspace

Wir waren mal wieder fleißig unterwegs. Diesmal haben wir mit Fard eine Runde gedreht.

Share on TwitterShare on TumblrShare on Myspace

Bad Behavior has blocked 67 access attempts in the last 7 days.